· 

Drachenkämpfer der Woche VI

Mansfelder Georgstaler, 1671

 

Seit 1521 ließen die Grafen von Mansfeld Münzen schlagen, die Sankt Georg im Kampf mit dem Drachen zeigen. Die Georgstaler waren als Schutzamulette sehr beliebt. Ob Zufall oder nicht: Im selben Jahr, 1521, versteckte sich der berühmteste Mansfelder, Martin Luther, auf der Wartburg und gab sich als Ritter aus. Weil wegen seiner als ketzerisch verurteilten Lehren gerade die Reichsacht über ihn erklärt war, sollte er nicht als Martin Luther erkennbar sein. Der Tarnname, den Luther sich gab, lautete: Junker Jörg – also: Ritter Georg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    MvK (Sonntag, 24 März 2019 19:32)

    Interessant wäre in diesem Zusammenhang vielleicht auch einmal, nach der Ähnlichkeit von Drachen- und Teufels- bzw. Antichristdarstellungen zu fragen (Flügel, Schweif), sowie eben nach etwaigen möglichen Analogien bei Luther.